AppTipp: AppTrap

Der Deinstaller den Apple vergass

Die Deinstallation eines Programmes in Mac OS X gestaltet sich eigentlich denkbar einfach. Programm suchen und in den Papierkorb ziehen, voila. Eigentlich. Praktisch ist es jedoch so, dass fast alle Programme an bestimmten Orten einige Dateien die zur Unterstützung dienen (Einstellungen, Support-Files) hinterlassen. Diese werden beim Ziehen in den Papierkorb nicht gelöscht. Das kann Vorteile haben (sollte man das Programm irgendwann wieder installieren, sind alle Einstellungen noch vorhanden), meistens ist dies jedoch nicht der gewünschte Effekt.

Um diesem Übel zu begegnen gibt es schon einige Programme (uApp, AppCleaner etc. ), sie alle haben jedoch etwas gemeinsam: sie sind nicht sehr intuitiv. Es ist doch unlogisch, wenn man, um ein Programm zu löschen, dieses auf das Icon eines anderen Programmes ziehen muss… Das ist in etwa gleich sinnvoll, wie wenn man, um den Computer zu beenden, auf eine Start-Taste drücken müsste.

Hier schafft nun AppTrap elegant, einfach und intuitiv Abhilfe. Es nistet sich in den Systemeinstellungen ein, und hält sich schön im Hintergrund. Zumindest bis man ein Programm in den Papierkorb zieht. Dann nämlich merkt es auf und zeigt es einen schlichten Dialog, der alle mit dem Programm verknüpften Dateien anzeigt. Die lassen sich dann bequem löschen. Und wie so manch cooles Helferlein beim Mac: Freeware.

AppTrap Download Zur Installation: Doppelklick auf die Datei.

AppTrap Webseite Mehr Infos (englisch)

3 Kommentare
  1. töbeli says:

    hoblaschorsch. äs nois design. gfallt mr guet und swürkt potent! =) isch geil xi am match gescht… merci nomal und än schöne tag..

    mr hoppsangalle

Kommentare sind deaktiviert.