AsidesDeutschFaith

AppTipp: Delimport & TagBot

By 26. 02. 2009Mai 1st, 2013No Comments

delimport

Dieser Eintrag befasst sich mit zwei Programmen, welche helfen sollen, Ordnung ins Informationschaos zu bekommen. Doch bevor ich die Programme vorstelle, muss ich weiter ausholen: delicious.com ist ein Service, auf dem man mit einem (kostenlosen) Account Links speichern kann. Diese Links kann man mit Schlagworten, soggenannten „Tags“ versehen. Um eine Seite in Delicious zu speichern, kann man diesen Link in den Favoriten speichern und wenn man auf einer Seite ist, die man für später merken will, genügt ein Klick auf diesen Link. Vorteile von Delicious gegenüber den normalen Favoriten: Es gibt bestehende Tags welche man auswählen kann, die Links sind von überallher über die URL delicious.com/username erreichbar, können als RSS-Feeds abonniert und mit anderen Menschen geteilt werden. Ich verwende delicious in letzter Zeit immer häufiger um spannende Sichtungen im Internet, welche ich jedoch nicht sofort lesen oder brauchen kann, dort zu speichern. Ausserdem hilft es, Links mit meinen Studenten auszutauschen (delicious.com/noelboss/zbw).

Delicious Resultate mit SpotlightNun ist es aber so, dass ich, um Inhalte in den Links zu finden, die Webseite von delicious öffnen, und danach im Suchfeld nach meinem Link suchen muss. Hier kommt nun delimport zum Zug. Mit delimport lassen sich die eigenen Delicious Einträge in mit Spotlight durchsuchen. Find ich ganz praktisch. Das Programm wird mittels Drag & Drop in das Applikations-Verzeichnis installiert und fragt beim erstmaligen Start, ob es bei Systemstart aktiviert werden soll, und möchte die Logindaten von Delicious wissen. Danach verschwindet es völlig von der Bildfläche und tut im verborgenen seine Magie. Ein kurzer Test hat gezeigt, es funktioniert wirklich, es findet meine Bookmarks. So macht Delicious noch mehr Sin.

Wer sich an das „tagen“ von Links & Bildern (z.B. bei Flickr) gewöhnt hat, der wird das Feature evt. auch auf dem heimischen Rechner vermissen. Hier hilft TagBot. Nocht nicht gross ausprobiert, sieht der kleine Helfer aber recht gut aus. TagBot kostet 20$ (ohne Lizenz nur 6 Tags) und man kann damit einfach Dateien „tagen“, neue Tags hinzufügen und über das Kontext-Menü alle Files anzeigen, welche das selbe Tag haben.

NoëI

NoëI

I’m a full-stack developer living and working in Switzerland. I love to craft elegant and fast websites using powerfull tools that look great and are easy to use. My passion for good looking and even better working software lead me to try new things all the time – I guess, that makes me a classic digitalpixelnerd.