Das Fleckchen Schweiz am anderen Ende der Welt

Das hüfthohe Schilf wiegt sanft im kühlen Wind. Draussen vor dem Fenster auf der Veranda liegt Two-Pack, der treue Vierbeiner, und wartet, bis sich einer dieser komischen Zweibeiner zu ihm gesellt und seinen unerschöpflichen Durst nach Zuneigung mit Streicheleinheiten etwas lindert. Two-Pack – wie alle seiner Spezies – ist bilingual. Er spricht die Universalsprache aller […]

Bin ich es, der Spuren auf dem Weg hinterlässt, oder hinterlässt der Weg Spuren in mir?

Ich befinde mich – mal wieder – über den Wolken, irgendwo über den Weiten von Bahía und nähere mich mit 806 Kilometer pro Stunde dem nächsten Wegpunkt, Brasilia, die Hauptstadt Brasiliens. Gegründet, irgendwann um 1960, mitten im brasilianischen Niemandsland. Eine Planstadt, welche vom brasilianischen National-Architekt Oscar Niemeyer entworfen, und innerhalb von etwa 10 Jahren aus der Steppe gestampft wurde. Von Niemeyer stammen auch diverse andere bekannte Bauten die überall in Brasilien verstreut sind. Leicht erkennbar an den geschwungenen Linien und simplen, runden Formen, meist komplett in weiss mit einigen roten oder gelben Akzenten. Und schwarzen Fenstern. Zum Beispiel das “Teatro Popular” – das unglaublich unpopular und ungenutzt mitten auf einem leeren Platz steht – oder das “Museo de Arte Contemporãnea”, beide in Niterói gegenüber von Rio de Janeiro.

Weiterlesen

The big question